Startseite » News » Reise-Ziele » Madeira » Madeira: Ewiger Frühling statt kalter Winter
Madeira: Die Insel des ewigen Frühlings / Foto: Madeira Tourism

Madeira: Ewiger Frühling statt kalter Winter

Es ist schon verlockend: Warum nicht in diesen Wochen den Blick in eine trübe Winterlandschaft gegen die Aussicht auf den endlosen Atlantik eintauschen?
Gründe gibt es genug, die „Insel des ewigen Frühlings“ zu entdecken, die weit draußen im Atlantik 500 Kilometer vor der Küste Marokkos liegt.

Diese Insel ist für jeden Botanikfreund ein wahres Paradies

Tausende Jahre vulkanischer Aktivität schufen dort eine Landschaft voller Kontraste. Hohe Berge, tiefe Täler, imposante Wasserfälle und üppiges Grün, durchsetzt mit allen nur vorstellbaren Farbtönen.

Ein ganzjährig ausgeglichenes Klima und die vom Atlantik heranrauschenden Wolken, die sich an den bis zu 1862 Meter hohen Vulkanbergen abregnen, lassen die Fauna förmlich explodieren. Da wächst die Nationalblume Madeiras, die Strelitzie, genauso üppig wie baumhohe Rhododendren, buttergelber Ginster, elegant-weiße Kalla, violette Palisanderblumen oder zarte Orchideen. Madeiras Lorbeerwälder wurden sogar von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Wer in diesem Garten Eden unterwegs ist, begegnet auf Schritt und Tritt wild wuchernden Farnen und saftigen Moosen. Eine Üppigkeit, die sich nicht zuletzt auch auf dem Speisezettel niederschlägt: Bananen und Papayas, Mangos und Zuckerrohr, Süßkartoffeln und natürlich die Trauben für den berühmten Süßwein gedeihen prächtig.

Die beste Möglichkeit, die vielfältige Fauna und Flora zu erkunden, ist eine Levada-Wanderung. Die Levadas, erbaut im 16. Jahrhundert, sind Bestandteil eines ausgeklügelten Bewässerungssystems, mit dem das kostbare Nass aus regenreichen in trockenere Zonen transportiert wird. Die Wanderungen entlang der Wasserläufe bieten ein Erlebnis für alle Sinne. Atmen Sie die frische Waldluft. Genehmigen Sie sich eine Pause bei einem Wasserfall und nutzen Sie die Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Erklimmen Sie die höchsten Berge und erfreuen Sie sich am blauen Himmel… Unvergessliche Momente – beruhigende Farben, Ruhe und Frieden.

Nicht nur für Besucher, sondern auch für die Einheimischen ist die Inselhauptstadt Funchal bis heute Dreh- und Angelpunkt des Eilandes. Malerisch ziehen sich die Häuser vom Hafen die Hänge hinauf, und das schwarz-weiß gemusterte Pflaster in der Altstadt sieht nach einem Regenguss aus wie ein auf Hochglanz gewienertes Mosaik. Es macht Spaß, hier zu bummeln, zwischen kleinen Cafés und lustigen Boutiquen, bunten Krämerläden und hübschen Restaurants. Zum Pflichtprogramm gehört auch ein Besuch auf dem farbenfrohen Mercado das Lavradores, wo es Blumen, Früchte und Gemüse im Überfluss zu kaufen gibt.

Hotel Vila Galé Santa Cruz / Foto: Vila Galé / tpc.46graus.com
Hotel Vila Galé Santa Cruz / Foto: Vila Galé / tpc.46graus.com

Der perfekte Ort zum Übernachten ist das Hotel Vila Galé Santa Cruz, nur wenige Autominuten von Funchal und dem Flughafen der Insel entfernt. Es liegt direkt oberhalb eines kleinen, schwarzen Sandstrandes und bietet in 262 Zimmern, darunter vier auf Familien zugeschnittene Suiten, modernsten Wohnkomfort und traumhafte Blicke aufs Meer. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmert man sich in zwei Restaurants: Das „Versátil“ bietet ein kulinarisch abwechslungsreiches Buffet, im „Inevitável“ werden die Gäste à la carte mit internationalen wie regionalen Spezialitäten verwöhnt. Eine Poolbar und die Hotelbar „Soul & Blues“ runden das Angebot ab. Probiert dort doch mal die Poncha, das aus Zuckerrohrschnaps und Honig gemischte Nationalgetränk Madeiras!

Zahlreiche Highlights

Wenn man nicht gerade unterwegs ist, um eines der zahlreichen Highlights der Insel zu erkunden – etwa die nahe Kirche São Salvador, das Dorf Santana an der Nordküste mit seinen knallbunten und mit Stroh gedeckten Bauernhäuschen oder die aus Lavastein geformten Naturschwimmbecken von Porto Moniz – gibt es im Hotel viele Möglichkeiten zur Entspannung: Neben einem riesigen Outdoor-Pool mit Blick auf den Ozean lockt das Satsanga-Spa mit Hallenbad, Sauna, Dampfbad und Fitness-Bereich. Die jüngsten der Gäste werden unterdessen im NEP Kid’s Club bespaßt. Ein Ort also, an dem man bestens die Seele baumeln lassen kann und an dem der mitteleuropäische Winter in kürzester Zeit vergessen ist.

Arbeiten, wo andere Urlaub machen – das ermöglicht ein Angebot der portugiesischen Vila Galé Hotels: Langzeitgäste, die 30 Tage oder länger im Vila Galé Santa Cruz verbringen, erhalten auf den Preis für Unterkunft mit Frühstück einen Rabatt von 25 Prozent. Das Angebot gilt natürlich auch für Gäste, die auf der sonnigen Insel einfach nur überwintern möchten.

Informationen und Preise
Titelfoto / Madeira: Die Insel des ewigen Frühlings / Foto: Madeira Tourism

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.