Startseite » News » Reise-Ziele » Porto & Norden » Portos neues Kultur- und Weinviertel World of Wine entdecken
Porto World of Wine / Copyright HILODI

Portos neues Kultur- und Weinviertel World of Wine entdecken

World of Wine im historischen Weinviertel Vila Nova de Gaia umfasst sieben Museen, neun Restaurants, Bars und Cafés sowie temporäre Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen, Shops und eine eigene Weinschule. Auf rund 55.000 Quadratmetern erleben Besucher dort alles Wissenswerte rund um das Thema Wein, Geschichte und Kultur Portugals inmitten restaurierter Portweinkeller.

World of Wine – das neue Kulturviertel Portos mit dem WOW-Faktor

Nach fünfjähriger Entwicklung und einer Investition von 105 Millionen Euro eröffnete Ende Juli 2020 die World of Wine (WOW) in Portos historischem Stadtteil Vila Nova da Gaia. Das Tourismusprojekt wurde von der Fladgate Partnership realisiert, ein Zusammenschluss bekannter Portweinmarken sowie Luxushotels in Portugal, darunter The Yeatman in Porto. Als das größte Tourismus- und Stadtentwicklungsprojekt Europas des vergangenen Jahres verwandelt World of Wine seine Umgebung durch den Umbau und die Renovierung jahrhundertealter Weinkeller in einen Komplex mit virtuellen und interaktiven kulturellen Erlebnissen sowie einer Vielzahl an Gastronomiebetrieben an der Südseite des Flusses Douro.

Sieben Museen und unzählige Eindrücke

Insgesamt sieben Museen beherbergt die World of Wine. Die namensgebende „Wine Experience“ nimmt die Besucher mit auf eine Sinnesreise rund um die portugiesischen Weinregionen, Klimazonen, Rebsorten und Produktionsmethoden, die den Wein des Landes so vielfältig machen. Ein eigenes Museum zum Thema Kork, das „Planet Cork“, rundet das Erlebnis ab.

Ein eigenes Museum zum Thema Kork, das „Planet Cork“ / Foto: HILODI - World of Wine / Richard Bowden
Ein eigenes Museum zum Thema Kork, das „Planet Cork“ / Foto: HILODI – World of Wine / Richard Bowden

Auf den Spuren der traditionellen und modernen Korkindustrie

Wer sowohl in der traditionellen Weinproduktion als auch in der modernen Luft- und Raumfahrttechnologie zum Einsatz kommt, darf sich wahrlich vielseitig nennen: Kork. Portugal ist der weltweit größte Produzent des natürlichen Rohstoffs mit über 50 Prozent Anteil an der Gesamtproduktion – wohl kein anderes Produkt wird mehr mit dem Land assoziiert. Aus diesem Grund widmet die World of Wine in Porto dem vielseitigen Material ein eigenes, interaktives Museum. Im Erlebnis „Planet Cork“ erfahren Besucher alles zur Produktion und den verschiedensten Einsatzbereichen – vom Weinkorken bis hin zur Rakete.

Planet Cork in der World of Wine in Porto / Copyright Hilodi / WWW.NUMO.PT
Planet Cork in der World of Wine in Porto / Copyright Hilodi / WWW.NUMO.PT

Flaschenverschluss, Baustoff, Schmuck, Textil, Dekoelement und vieles mehr: Kaum ein anderer Rohstoff ist so vielseitig wie die dicke, knorrige Rinde der Korkeiche. Vorwiegend in Südportugal kultiviert, wird die Korkeiche erstmals im Alter von 25 Jahren und dann alle neun Jahre geschält. Das elastische, durchlässige und schlecht brennbare Material wird dann in feinster Handarbeit oder in großen Fabriken weiterverarbeitet und anschließend für die Verwendung in den unterschiedlichsten Branchen weltweit exportiert.

Planet Cork in der World of Wine in Porto / Copyright Hilodi / WWW.NUMO.PT
Planet Cork in der World of Wine in Porto / Copyright Hilodi / WWW.NUMO.PT

Die World of Wine in Porto nimmt ihre Besucher in einer permanenten Ausstellung mit in die Welt des nachhaltigen Rohstoffs. „Planet Cork“ wurde gemeinsam mit dem weltgrößten Korkproduzenten, Corticeira Amorim, geschaffen, um einheimischen und ausländischen Gästen die große kulturelle Bedeutung von Kork für das Land zu verdeutlichen. Besucher erfahren unter anderem auf spielerische Weise, inwiefern Kork nicht nur in der Weinindustrie, sondern auch als Material in der Raumfahrt und der Modeindustrie zum Einsatz kommt. Zu den Exponaten gehört neben einer lebensgroßen, künstlichen Korkeiche und einem Laufsteg auch eine im Boden verbaute Waage, die aufzeigt, wie viele Weinkorken dem eigenen Gewicht entsprechen.

Planet Cork in der World of Wine in Porto / Copyright Hilodi / WWW.NUMO.PT
Planet Cork in der World of Wine in Porto / Copyright Hilodi / WWW.NUMO.PT
Porto World of Wine / Copyright HILODI
Porto World of Wine / Copyright HILODI

The Fashion & Fabric Museum mit Einblicken in die portugiesische Textil- und Modeindustrie

Das Mode- und Textilmuseum ist nicht nur eine Hommage an die bedeutende portugiesische Modeindustrie, sondern bietet mit „The Gallery“ einen zusätzlichen Raum für internationale Kunstausstellungen. Den Auftakt bildet die Francis Bacon-Ausstellung mit ikonischen Werken des bekannten britischen Künstlers, die noch bis zum 26. September 2021 zu sehen ist.

Angrenzend an den WOW-Hauptplatz im historischen Weinviertel Vila Nova da Gaia ist das 6.000 Quadratmeter große Mode- und Textilmuseum Fashion & Fabric Museum im Atkinson-Haus aus dem 18. Jahrhundert untergebracht, in dem sich auch eine Kapelle des berühmten Architekten Nicolau Nasoni mit restaurierten Fresken befindet. Das Museum soll eine führende Rolle als kreativer Mode-Hub einnehmen, in dem bedeutende Akteure der Branche ihr Wissen teilen können und aufstrebenden Talenten eine Stimme gegeben wird.

Fashion & Fabric Museum / Copyright HILODI
Fashion & Fabric Museum / Copyright HILODI

Das Museum hat ein Netzwerk mit nationalen und internationalen Schulen, Universitäten, Unternehmen, Museen und Kultureinrichtungen sowie mit Portugal Fashion und ModaLisboa aufgebaut, um das Bewusstsein für Produkte zu schärfen, die in Portugal hergestellt werden.

Fashion & Fabric lädt seine Gäste ab sofort ein, zwei unterschiedliche Bereiche zu erkunden. Der erste ist der nationalen Textilindustrie gewidmet und hebt die Bedeutung des Sektors für die Entwicklung der nördlichen Region des Landes hervor. Hier können die Besucher den Entstehungsprozess von Textilien kennenlernen, von der Verarbeitung der Rohstoffe bis hin zur finalen Produktion. Der zweite Bereich dient als Bühne für portugiesische Mode und die alte Tradition der Filigranität – hier wird ein Querschnitt von den 1980er Jahren bis heute gezeigt.


WOW-CEO Adrain Bridge in The Yeatman / Copyright HILODI - World of Wine

„Natürlich steht der Wein bei uns im Vordergrund, aber auch sonst steht World of Wine sinnbildlich für alles, was Portugal am besten kann. Portugal exportiert weltweit Textilien und gilt als Vorreiter, was die Qualität der Verarbeitung, der Rohmaterialien und der Endprodukte angeht. Unser Ziel ist es, die Stärken unseres Landes hervorzuheben, indem wir die bereits bekannten Schöpfer würdigen und gleichzeitig neuen Talenten Raum geben.“

WOW-CEO Adrian Bridge

Foto: HILODI – World of Wine


Innerhalb des neuen Museums befindet sich außerdem „Mira Mira“, ein neues Restaurantkonzept, das sorgfältig ausgewählte Tapas serviert – zubereitet mit strikter ernährungswissenschaftlicher Sorgfalt, unverfälschten Zutaten und gepaart mit einem Panoramablick auf das Viertel Gaia.

Francis Bacon-Ausstellung bildet Auftakt der Kunstreihe in der neuen „The Gallery“

Das Fashion & Fabric Museum verfügt auch über The Gallery, einen einzigartigen Raum, der speziell für temporärer Ausstellungen von lokalen und internationalen Künstlern und Sammlungen gebaut wurde, beginnend mit dem renommierten Künstler Francis Bacon noch bis zum 26. September 2021.

Der britischen Künstler (1909 – 1992) widmete sich gegen Ende des Zweiten Weltkriegs der figurativen Malerei, dem Drama und der Zerbrechlichkeit der menschlichen Existenz. Mit dem Ziel, den menschlichen Körper so realistisch und ausdrucksstark wie möglich darzustellen, gelang es ihm, die Dynamik von Fleisch und Blut detailgetreu einzufangen und ausdrucksstarke Werke zu schaffen.

Francis Bacon (1909 – 1992). In einem ehrgeizigen Projekt offenbaren die Werke von einem der prominentesten Maler des 20. Jahrhunderts auch persönliche Tragödien, die Bacon in den letzten 40 Jahren seines Lebens erlebte. Bis zum 26. September in der Galerie der World of Wine (WOW) in Vila Nova da Gaia.  / Foto: HILODI - World of Wine / Richard Bowden
Francis Bacon (1909 – 1992). In einem ehrgeizigen Projekt offenbaren die Werke von einem der prominentesten Maler des 20. Jahrhunderts auch persönliche Tragödien, die Bacon in den letzten 40 Jahren seines Lebens erlebte. Bis zum 26. September in der Galerie der World of Wine (WOW) in Vila Nova da Gaia. / Foto: HILODI – World of Wine / Richard Bowden

Elemente von Bacons Hauptgedankengut werden in der World of Wine in Multimedia-Animationen dargestellt, die von portugiesischen Kunst-, Grafik- und Kommunikationsstudenten erstellt wurden. Ziel war es, die Aufmerksamkeit der Digital Natives zu gewinnen und eine attraktive Umgebung zu schaffen, die die beiden Sprachen Malerei und digitale Interpretation miteinander verbindet. Initiiert wurde die Ausstellung von WOW und der Kunstbeauftragten Charlotte Crapts. Die Werke sind Eigentum der Renschdael Art Foundation mit einem Beitrag von The Estate Francis Bacon.

„The Gallery“ befindet sich auf dem Hauptplatz der World of Wine. Tickets können online unter www.wow.pt oder vor Ort erworben werden. Der Eintritt zur Francis-Bacon-Ausstellung kostet 12 Euro inklusive einem Glas Portwein.

Neal Slavins Liebesbrief an Portugal

Die Ausstellung „Portugal/Saudade“ des renommierten Fotografen Neal Slavin, die vom 17. März bis zum 31. Oktober 2022 in der Galerie der World of Wine zu sehen sein wird, ist eine Hommage an Portugal. Sie beleuchtet die bedeutenden Unterschiede, Fortschritte und die Entwicklung des Landes im Jahr 1968 sowie nach 50 Jahren. Die temporäre Ausstellung, die von Portos neuem Erlebnisviertel initiiert wurde, besteht aus 100 Fotografien, die Slavin in ganz Portugal aufgenommen hat. 50 davon stammen aus dem Jahr 1968, als er einer der wenigen ausländischen Fotografen war, die zu jener Zeit das Privileg hatten, Bilder im Land aufnehmen zu dürfen. Neal Slavin ist am 17. März vor Ort, um die Ausstellung feierlich zu eröffnen.

Die Ausstellung umfasst insgesamt 100 Fotografien, darunter 50 unveröffentlichte Farbfotografien / Foto: HILODI / Sophia Rossmanith
Die Ausstellung umfasst insgesamt 100 Fotografien, darunter 50 unveröffentlichte Farbfotografien / Foto: HILODI / Sophia Rossmanith

Von der weiten Kunstwelt in die World of Wine: Neal Slavin bringt exklusive Fotoausstellung an den Douro

Er hat Laura Dern, Meat Loaf und David Paymer im Kino inszeniert und Berühmtheiten wie Steven Spielberg, Harrison Ford, Barbra Streisand und Phil Collins fotografiert. Er hat sowohl im Pariser Centre Georges Pompidou, als auch im New Yorker Metropolitan Museum of Art und dem Museum of Modern Art (MoMA) ausgestellt: Neal Slavin ist ein großer Name in der Welt der Fotografie und des Kinos. Nun wird er in Portos neuem Kulturviertel, der World of Wine (WOW) in Vila Nova de Gaia, mit einer Ausstellung vertreten sein.

Die Ausstellung umfasst insgesamt 100 Fotografien, darunter 50 unveröffentlichte Farbfotografien, die Slavins Leidenschaft für Portugal entspringen und sich in seinem 1971 veröffentlichten Buch „Portugal“ sowie in einem Dokumentarfilm widerspiegeln. Der Film mit dem Titel „Saudade: Ein Liebesbrief an Portugal“ wurde erst im März 2022 fertiggestellt und wird nun täglich um 19 Uhr im Auditorium des Museumerlebnisses Porto Region Across The Ages (PRATA) gezeigt. Zusätzlich hält die Ausstellung auch Informationen über den Künstler und seine Beziehung zu Portugal sowie eine historische Kontextualisierung der Zeit, in der die Fotografien entstanden sind, bereit.

Neal Slavin bringt exklusive Fotoausstellung an den Douro / Foto: HILODI / Sophia Rossmanith
Neal Slavin bringt exklusive Fotoausstellung an den Douro / Foto: HILODI / Sophia Rossmanith

Eine 50-jährige Zeitreise durch Portugal: Slavins Liebesbrief an das Land mit bewegter Vergangenheit

Im Jahr 1968 kam Neal Slavin im Rahmen eines Stipendiums nach Portugal, um archäologische Ruinen zu fotografieren. Bald merkte er, dass er am liebsten die Menschen in Portugal fotografierte, ihren Geist und ihre Seele, die damals unter dem Regime von António de Oliveira Salazar lebten. Das Fotografieren im Jahr 1968 war eine Herausforderung, war es doch verboten, Fotos in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zügen oder Bussen zu machen oder die Portugiesen in schmerzlicher Stimmung zu fotografieren.
„Damals, von 1967 bis 1968, sah ich den Augen der Portugiesen eine gewisse Hoffnungslosigkeit, einen dunklen Tunnel mit nur einem Lichtblick. Schließlich, im Jahr 1974, erstrahlte der Tunnel in vollem Licht und die Menschen waren frei. Ich habe meine Zeit in diesem Land nie vergessen und meine Bewunderung für die portugiesische Seele ist unerschütterlich“, erklärt der Fotograf.

Im „Pink Palace“ entdecken Besucher die rosige Seite der Welt des Weins

Der Pink Palace ist das exzentrischste aller WOW-Museen und lädt mit mehreren fotogenen Kulissen zur Interaktion mit den Besuchern ein. In elf Räumen erfahren die Interessierten mehr zu den Regionen und Klimazonen, in denen die Trauben für Roséweine auf der ganzen Welt angebaut werden, aber auch über die einzelnen Kultivierungs- und Produktionstechniken. Somit wird die große Vielfalt an Weinen unter dem „rosafarbenen Dach“ hervorgehoben. Die Reise im Pink Palace führt nicht nur durch Portugal, sondern auch durch die Provence und endet unerwartet in einem Saloon. Mit Sinn für Humor, Entdeckergeist und einem voll aufgeladenen Handy lässt sich das Abenteuer am besten genießen.

Pink Palace.  / Foto: HILODI - World of Wine / Andre Rodrigues
Pink Palace. / Foto: HILODI – World of Wine / Andre Rodrigues

Darüber hinaus werden während des gesamten Besuchs fünf Getränke serviert: Quinta do Vale do Bragão Rosé, AIX Gran Vin de Provence Rosé, Mateus Rosé, Vértice Rosé Bruto und Croft Pink Rosé Port. Letzterer wurde im Jahr 2008 eigens von CEO Adrian Bridge kreiert, und war damit der erste neue Portwein seit über einer Generation.

„Es ist ein neues, unerwartetes Konzept und anders als das, was die Besucher von der World of Wine kennen oder erwarten würden. Es ist auf die neuen Generationen zugeschnitten, auf den Urlaub, von dem wir alle träumen, und auf den Wunsch, dass das Glücksgefühl, das wir im Urlaub empfinden, nie aufhört – das ist das Gefühl, von dem wir in diesem Erlebnis sprechen und das sich in einem Glas Roséwein in guter Gesellschaft widerspiegelt“.

Adrian Bridge, Gründer und CEO von World of Wine

Das neue Museum wird durch weitere Eröffnungen ergänzt, untere anderem mit dem Restaurant Pip, das Café Maze und einem großen Verkaufsraum mit diversen portugiesischen Bekleidungs- und Schmuckmarken.

Pink Palace.  / Foto: HILODI - World of Wine / Andre Rodrigues
Pink Palace. / Foto: HILODI – World of Wine / Andre Rodrigues

Jedoch bietet der Komplex nicht nur spannende Erlebnisse für Weinliebhaber, sondern auch Kunst- und Kulturliebhabern aller Altersgruppen einen lohnenswerten Aufenthalt. So freuen sich Geschichtsinteressierte im Museum „Porto Region Across The Ages“ (Die Region Porto im Wandel der Zeit) über Einblicke in die reiche Historie Portos, während das „Porto Fashion & Fabric Museum“ die nationale Textil-, Mode- und Schmuckindustrie beleuchtet. Das Schokoladenmuseum „The Chocolate Story“ indes nimmt alle kleinen und großen Genießer mit auf eine Reise in die Welt des Kakaos und der Schokolade. Einen ganz besonderen Blick auf die Geschichte des Trinkens im Laufe der Menschheit liefert die „Bridge Collection“ mit ihren 1.800 bis zu 9.000 Jahre alten Gefäßen und Gläsern aus der Privatsammlung des World of Wine-CEOs Adrian Bridge.

Museum „Porto Region Across The Ages“ / Copyright HILODI
Museum „Porto Region Across The Ages“ / Copyright HILODI

Werbung

Das kannst Du in Porto und Umgebung erleben


Eigene Weinschule

Die hauseigene Weinschule bietet Kurse für alle Interessens- und Wissensgrade an und führt maßgeschneiderte Touren zu verschiedenen Weingütern in der umliegenden Weinlandschaft durch.

Die Schule bietet ein– oder mehrstündigen Wein-Workshop und -kurse für alle Interessen in Portugiesisch und Englisch. In drei Schulungsräumen, zwei davon mit Verkostungsraum und einer mit Küche, erfahren die Teilnehmer nicht nur wie man Wein unterscheidet, auswählt und analysiert, sondern auch mehr zu den portugiesischen Weinregionen und zum Thema Food-and-Wine-Pairing. Die kleinen Kursgrößen ermöglichen eine individuelle Betreuung und intensive Lernerfahrung.

Wine Experience / Copyright Hilodi
Wine Experience / Copyright Hilodi

Anfängerkurs Level 1: Entmystifizierung von Wein

Für all jene, die noch wenig über Wein wissen und mehr darüber lernen möchten, bietet die Weinschule der World of Wine einen Anfängerkurs an, der jeweils einmal wöchentlich auf Portugiesisch und auf Englisch stattfindet. Hierbei lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Weinherstellung, Weinlatein und die ersten Schritte zu einer erfolgreichen Weinverkostung. Ziel des Kurses ist es, die Laien ans Thema heranzuführen und Sicherheit beim nächsten Weineinkauf oder Restaurantbesuch zu verschaffen. Im Workshop inkludiert ist die Degustation von fünf Weinen, zum Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Die Teilnahme erfordert ein Mindestalter von 18 Jahren, der Kursbeitrag beträgt 30 Euro.

Porto World of Wine / Copyright Hilodi
Porto World of Wine / Copyright Hilodi

Fortgeschrittenenkurs Level 2: Entmystifizierung von Portwein

Der Fortgeschrittenenkurs zum Thema Portwein wurde für all jene Weinliebhaber entwickelt, die mehr zum Thema Portwein erfahren möchten. Dabei werden nicht nur die Ursprünge des Portweins aufgezeigt, sondern auch erklärt, was ihn so besonders macht und von anderen Weinen unterscheidet. Die Teilnehmer lernen durch fünf Verkostungen die verschiedenen Stile des Portweins kennen und entlarven dabei die Mythen rund um den edlen Tropfen. Der Kurs findet mehrmals die Woche statt und setzt einige Vorkenntnisse über Wein voraus. Genauso wie beim Anfängerkurs erhalten die Teilnehmer ein Abschlusszertifikat, die Kursteilnahme kostet 35 Euro.

Fortgeschrittenenkurs Level 2: Portugiesische Weinregionen

Zu den ältesten Weinbaugebieten der Welt und zu den bekanntesten Weinregionen Portugals zählt das Douro-Tal im Norden des Landes. In dem Gebiet, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, wird nicht nur Tafelwein produziert, sondern vor allem der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Portwein. Doch auch Minho, Bairrada oder der Alentejo sind bedeutende portugiesische Weinregionen, über die die Teilnehmer im Kurs der Weinschule mehr erfahren. Ziel ist es, die Besonderheiten der einzelnen Regionen und deren Einfluss auf das Profil ihrer Weine sowie die wichtigsten Rebsorten aufzuzeigen – und somit die Einordnung der fünf Degustationsweine in die verschiedenen Herkunftsgebiete zu erleichtern. Neben einem Willkommensdrink erhalten die Teilnehmer ein Teilnahmezertifikat, die Kursgebühr beträgt 35 Euro.

Porto World of Wine / Copyright Hilodi / Paulo Carvalho
Porto World of Wine / Copyright Hilodi / Paulo Carvalho

Thematische Verkostungen und Wine-Pairing-Workshops

Die thematischen Verkostungen der World of Wine sind eine einmalige Gelegenheit, an thematisch orientierten, vertiefenden Sitzungen teilzunehmen. Diese werden von führenden Experten auf ihrem Gebiet wie Produzenten, Winzer und andere Vertreter der Weinindustrie geleitet. Die spezialisierten Tastings erforschen verschiedene Themen im Detail und bieten die Möglichkeit, exklusive Weine zu verkosten und den eigenen Wissensschatz rund um das Thema Wein zu erweitern. Außerdem laufen in Kürze zwei Wine-Pairing-Workshops an, die jeweils eine Stunde dauern und regelmäßig angeboten werden. Während der eine die Kombination Wein und Essen aufgreift, fokussiert sich der andere auf das Thema Wein und Schokolade. Bei letzterem werden fünf verschiedene Weine zusammen mit „Vinte Vinte“-Pralinen aus der hauseignen Schokoladenmanufaktur verkostet. Im Laufe des Jahres sollen in der Weinschule der World of Wine noch anspruchsvollere Workshops und Kurse auf höherem Niveau angeboten werden, unter anderem in Zusammenarbeit mit international anerkannten Weinschulen.

Wine Experience / Copyright Hilodi
Wine Experience / Copyright Hilodi

Zum Abschluss eines erlebnisreichen und wissensgetränkten Workshops können die Teilnehmer ihr erlangtes Weinwissen sogleich im hauseigenen Restaurant „T&C“ mit traditioneller portugiesischer Küche austesten – mit einem Glas Portwein in der Hand.

Ein eigenes Museum zum Thema Kork, das „Planet Cork“ / Foto: HILODI - World of Wine / Richard Bowden
Ein eigenes Museum zum Thema Kork, das „Planet Cork“ / Foto: HILODI – World of Wine

Gaumen- und Veranstaltungserlebnisse für jeden Geschmack

Die Weinbar „Angel’s Share“, das Fine-Dining-Restaurant „1828“, das vegetarische Restaurant „Root & Vine“ und das Fischrestaurant „Golden Catch“ bieten indes einen Panoramablick auf die Stadt. „V.P.“ lockt mit traditioneller portugiesischer Küche, „Mira Mira“ mit ausgewogener Gourmetküche. Darüber hinaus laden die Cafés „Suspiro“, „Lemon Plaza“ und das „Vinte Vinte“-Schokoladencafé zum Verweilen ein.

Weinbar „Angel's Share“ / Copyright Hilodi
Weinbar „Angel’s Share“ / Copyright Hilodi
Fine-Dining-Restaurant „1828“ / Copyright Hilodi / Paulo Carvalho
Fine-Dining-Restaurant „1828“ / Copyright Hilodi / Paulo Carvalho
Fischrestaurant „Golden Catch“ / Copyright Hilodi
Fischrestaurant „Golden Catch“ / Copyright Hilodi
Das Restaurant „V.P.“ lockt mit traditioneller portugiesischer Küche / Copyright Hilodi
Das Restaurant „V.P.“ lockt mit traditioneller portugiesischer Küche / Copyright Hilodi

Mit eigener Schokoladenmarke „Vinte Vinte“

Dass Portwein und Schokolade wie füreinander geschaffen sind, ist allgemein bekannt. Es liegt daher nahe, dass die World of Wine (WOW) in Porto mit „Vinte Vinte“ eine eigene Schokoladenmarke entwickelt hat. Diese wird in der hauseigenen Manufaktur von der Bohne bis zur Tafel selbst hergestellt und in vier verschiedenen Sorten angeboten: Classic, Fusion, Cacao Intensity und Grand Cru. Das Vinte Vinte-Sortiment umfasst 25 Produkte wie Geschenkboxen, Pralinen, Trüffel, Kakaonibs oder Kakaopulver. Vor oder nach dem Naschen bekommen Besucher im Museum „The Chocolate Story“ einen spannenden Einblick in die Welt des süßen Genusses.

Vegetarisches Restaurant „Root & Vine" / Copyright Hilodi
Vegetarisches Restaurant „Root & Vine“ / Copyright Hilodi
Leckeres im Café „Suspiro“ / Copyright Hilodi
Leckeres im Café „Suspiro“ / Copyright Hilodi

Schokolade versüßt den Tag – das weiß nicht nur jeder Feinschmecker, sondern auch der Chocolatier Pedro Araújo. Mit viel Tatendrang und großem Wissensdurst bereiste er die Welt und kehrte dann – mit der für ihn perfekten Rezeptur im Gepäck – wieder in seine Heimat Porto zurück. Dort entwickelte er mit viel Herzblut und Eifer die Marke „Vinte Vinte“. Der außergewöhnliche Name bedeutet übersetzt so viel wie „Zwanzig Zwanzig“ und ist nach der geographischen Lage des sogenannten „Kakaogürtels“ benannt, in dem Kakaobäume auf der Welt hauptsächlich wachsen – zwanzig Grad nördlich und zwanzig Grad südlich des Äquators.

„Gute Schokolade hängt bekanntlich von der Qualität des Kakaos ab. Die Lage des Kakaogürtels hat uns zu dem Markennamen „Vinte Vinte“ verleitet und steht nicht zuletzt für unsere qualitativ hochwertigen Produkte. Die Schokolade wird von der Bohne bis hin zum fertigen Produkt in unserer Manufaktur in Vila Nova de Gaia in Porto aus sorgfältig ausgewähltem Kakao hergestellt, der nur in den besten Gebieten geerntet wird.“

Chocolatier Pedro Araújo

Die Schokoladenmanufaktur steht Besuchern offen, sie ist Teil des Museums „The Chocolate Story“. Besucher können sehen, wie die Schokolade hergestellt und verpackt wird – und nebenbei noch alles Wissenswerte über den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung erfahren. „Wir freuen uns den Besuchern die Welt der Schokolade näherzubringen. Die gesamte Produktion ist für sie einsehbar und sie können die Prozesse genau verfolgen“, fügt der Schokoladenmeister hinzu, der wegen seines Fachwissens rund um Kakao und Schokolade auch liebevoll „Doktor Bohne“ genannt wird. Da das Beste bekanntlich zum Schluss kommt, können Gäste nach jeder Tour die süßen Köstlichkeiten gleich im eigenen Schokoladen-Café probieren.

„Vinte Vinte“-Schokoladencafé zum Verweilen mit einer eigenen Schokoladenkarke / Copyright Hilodi
„Vinte Vinte“-Schokoladencafé zum Verweilen mit einer eigenen Schokoladenkarke / Copyright Hilodi

Vorerst wird die Vinte Vinte-Schokolade exklusiv in der World of Wine und in ausgewählten Läden verkauft.

Während eine Eventlocation mit Glasfront und einer Kapazität von 250 Personen sich ideal für Veranstaltungen eignet, ist eine 4.300 Quadratmeter große Halle ideal für temporäre Ausstellungen. 

„Unser Ziel bei WOW ist es, Porto als kulturelles Reiseziel zu positionieren, indem wir nicht nur die Geschichte des Weins erzählen, für den die Stadt weltberühmt ist, sondern auch die Geschichte der Stadt, ihrer Menschen und ihrer Abenteuer über die Jahrhunderte hinweg. Für jeden Besucher Portos oder Portugals sollte WOW auf der Liste der Dinge stehen, die er tun und sehen muss.“

Adrian Bridge, Gründer und CEO von World of Wine

Seit kurzem gibt es in der World of Wine ein eigenes Corona-Testzentrum, in dem die Besucher ihr PCR-Testergebnis (150 Euro) innerhalb von vier Stunden oder Antigen-Testergebnis (25 Euro) innerhalb von zwei Stunden erhalten.

Titelfoto / Porto World of Wine / Copyright HILODI

Auch interessant

Museum „Porto Region Across The Ages“ / Copyright HILODI
Museum „Porto Region Across The Ages“ / Copyright HILODI
Museum „Porto Region Across The Ages“ / Copyright HILODI
Museum „Porto Region Across The Ages“ / Copyright HILODI

WERBUNG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.